IMG_0040.JPG
  • Start
  • Kontakt
  • Impressum

(Bild: 1/3)

Als E & G Projekt Agentur GmbH begleiten wir, gemeinsam mit dem PlanerNetzwerk, die Aufgaben der Entwicklungsagentur im Modellvorhaben „Land(auf)Schwung“ in der Region.

Mit diesem Modellvorhaben werden strukturschwache ländliche Regionen dabei unterstützt, mit dem demografischen Wandel vor Ort aktiv umzugehen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und die Beschäftigung im ländlichen Raum zu sichern.

Hier sehen Sie einige Projektideen, die unser Elbe-Elster-Land auf Schwung bringen:


Es muht und mauzt im Unterricht


(Bild: 1/6)

Kälber tränken, Koppel bauen, Tourenpläne für Radtouristen erstellen oder Gestelle für Zahnputzbecher aus Holz feilen – diese Aufgaben standen Anfang Juli auf dem Stundenplan der sechsten Klassen der Schülerinnen und Schüler des Robert-Reiss-Grundschulzentrums aus Bad Liebenwerda.

Mit diesen Klassen startete, unter Land(auf)Schwung, das Pilotvorhaben zur beruflichen Frühorientierung auf dem Land, das durch den Verein „Möglenzer Schwalbennest“, in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro des Landkreises Elbe-Elster, initiirt wurde.

Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig verschiedene Berufsfelder, Anforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten kennenlernen, um bereits eine erste Orientierung für ihre spätere Berufswahl zu erhalten. Die Initiatoren, um Projektleiterin Adele Forkel, wollen das Projekt weiter ausbauen. Langfristiges Ziel ist dieses Angebot für möglichst alle Grundschulen im Landkreis Elbe-Elster zu öffnen.


Neue Projekte bringen Land(auf)Schwung

Elbe-Elster bleibt auf Schwung. Die Regionale Partnerschaft hat am 22. Juni in Herzberg/Elster vier weitere, für die Region neuartige Projekte bestätigt. Die Träger der Vorhaben können jetzt eine Förderung im Bundes-Modellvorhabens Land(auf)Schwung beantragen.

So will die JugendAkademie junge Menschen für die Landwirtschaft begeistern und zum Bleiben in der Modellregion ermuntern.

Unter dem Motto  „Generationen in Bewegung“ arbeitet die Gemeinde Hirschfeld an einem Generationen übergreifenden Bewergungsparcours, der Aktivität und soziales Miteinander von Jung und Alt fördern soll. Hier werden Kinder der Grundschule, Vereine und Senioren gemeinsam an der konkreten Planung, aber auch an der Umsetzung mitwirken.

Neue Wege in der Energiebildung geht die Stadt Uebigau-Wahrenbrück gemeinsam mit dem Verein Biomasse Schraden e.V. Unter dem Titel „Energieeffizienz durch Medienkompetenz“ entwickeln Kinder und Jugendliche verschiedene Bildungsmedien, die den bewussten Umgang mit den knappen Ressourcen altersgerecht aufbereiten und durch Kinder und Jugendliche im Rahmen der schulischen Bildung aktiv genutzt werden sollen.

Das vierte Projekte „Kita 2.0“ setzt den Fokus darauf, die Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten bei der Aneignung von praxisrelevantem Wissen und Fertigkeiten der Medienkompetenz zu qualifizieren. Die mediale Welt hat schließlich schon längst das Familienleben und die Kinderzimmer erobert. Der Mehrwert der Weiterbildung kommt dabei den Erziehern, den Kindern und auch den Eltern zu Gute, die sich zukünftig vertrauensvoll auch zu Fragen der Mediennutzung an die Kita wenden können.

Alle Interessenten mit Ideen zu den Schwerpunkten Nachhaltige Bildung und Medienkomptenz sowie Regionale Wertschöpfungs-Partnerschaften können kurzfristig ihre Projektskizzen bei der Entwicklungsagentur einreichen oder sich beraten lassen. Gesucht werden neuartige Projekte, die modellhaft für unsere Region noch im laufenden Jahr 2016 umgesetzt werden können.